Umwelt- und Klimaschutz


Projekt "Rehkizrettung" 2022

 

 

In unserer Umwelt-AG der Stellbergschule ist es uns ein besonderes Anliegen, die Ideen und Wünsche der Kinder ernst zu nehmen. Letztes Jahr wurde von einer Schülerin der Umwelt-AG der dringende Wunsch geäußert, sich für die Rettung von Rehkitzen einzusetzen, wenn im Frühjahr die Wiesen gemäht werden.

 

 

Diese Idee nahm Formen an, ein Projekt entstand. Nach vielen Gesprächen war folgendes geplant: Der TÜV Hessen stellt eine Drohne mit Wärmebildkamera und einen Piloten. Die Firma SHIFT hat ebenfalls einen Drohnenpiloten mit einer Drohne, genauso wie ein Elternteil unserer Schule sich als Pilot bereit erklärt hat.

 

 

Zuerst wurde eine Kooperation mit dem Biohof Koch aus Homberg abgesprochen, weitere Gespräche mit anderen Landwirten in der Umgebung wurden geführt. Zu Beginn der Saison hatten wir schließlich eine Kooperation mit drei hauptberuflichen Landwirten (Frese aus Mörshausen, Vaupel aus Oberbeisheim, Koch aus Homberg) mit Milchviehwirtschaft und vier nebenberuflichen Landwirten (Fröhlich aus Remsfeld, Trieschmann und Gröschner aus Welferode, Grede aus Caßdorf).

 

 

An diesem Punkt brauchten wir noch weitere Helfer, die Lust hatten, uns kurzfristig früh morgens von Sonnenaufgang (also spätestens 5 Uhr) bis ca. 7:30 Uhr zu unterstützen, indem sie entweder das Kamerabild genau beobachten oder zu den Stellen laufen, an der ein Kitz gesichtet wurde und es dann mit einem Korb sichern. Die Landwirte konnten uns aus organisatorischen Gründen jeweils erst einen Tag vor dem Mähen informieren.

 

 

Bei unseren 22 Drohneneinsätzen war stets ein umfangreiches Team tätig, aus Lehrern, Eltern und Kindern. Wir waren an 19 Tagen unterwegs (manchmal mit zwei Drohnen an einem Tag im Einsatz) und insgesamt mit 29 aktiven großen und kleinen Helferinnen und Helfern 9 Kitze gerettet. Zum Ende der Saison konnten wir viele „mobile Kitze“ orten und das Kitzbett markieren, damit der Landwirt vor dem Mähen dieses Bereiches sicherstellen kann, dass das Kitz nicht in sein Bett zurückgekehrt ist.

 

 

Zusätzlich zu den 22 Drohneneinsätzen kamen 40 Flächen, bei denen wir mit kleinen Teams Weidestäbe mit Flatterband (Fahnen) in die Wiesen gesteckt haben, bevor gemäht wurde, um die Ricken mit den Kitzen zu vergrämen. Die Einsätze zum Stäbestecken erfolgten am Vortag abends.

 

Es gab drei Einsätze, bei denen die Wiesen am Nachmittag gemäht wurden. Da wir erst kurzfristig um Hilfe gebeten wurden, haben wir diese Wiesen in einer Menschenkette zu Fuß abgelaufen und nach Rehkitzen abgesucht.

 

 

Wir konnten auch die Landwirte dadurch entlasten, dass wir mit unserem Team Kontakt zu den jeweils zuständigen Jagdpächtern aufnahmen und die Mähtermine angekündigt haben.

 

Das gesamte Projekt war für unsere Schule so erfolgreich, dass wir im Sommer 2022 beschlossen haben, eine schuleigene Drohne für die Weiterführung des Projekts anzuschaffen, um auch in den nächsten Jahren aktiv in der Rehkitzrettung sein zu können. Das ist unserer Schule nur möglich gewesen durch die Preisgelder, die wir mit den Aktivitäten der Umwelt-AG letztes Mal beim Klimaschutzpreis gewonnen haben sowie mit weiteren Spendengeldern.

 

Aktuelle Saison 2023

 

In der aktuellen Saison 2023 ist das Projekt wieder gut angelaufen, weitere Landwirte (Wiegand aus Mörshausen, Lüninger aus Welferode, Biohof Groß aus Mühlhausen, Lohnunternehmen Schade aus Knüllwald, Schweitzer aus Relbehausen, Gerlach aus Niederbeisheim, Rupp aus Hebel), neben denen vom letzten Jahr (Aufzählung siehe oben), sind unsere Kooperationspartner.

 

Die Anschaffung von weiterem Zubehör war nötig: eine Powerbank zum Laden des Controllers unterwegs, weitere Akkus, Ersatz-Rotorblätter, Speicherkarte und Lesegerät, Landepad und Landegestell für die Drohne und Kescher, Kisten und Heringe zum Sichern der Rehkitze. Dies war durch die gewonnenen Preisgelder und mit Hilfe des Fördervereins der Stellbergschule möglich.

 

Begonnen haben wir am 29. April mit dem ersten Einsatz. Mittlerweile hatten wir 23 Einsatztage, bis zum 10.6. bisher 25 Rehkitze, die gesichert werden konnten und 14 mobile Kitze, die wir den Landwirten melden konnten.

 

An mehreren Tagen waren mit mir zwei Rehkitzrettungsteams unterwegs: mit der schuleigenen Drohne, der Drohne des TÜV-Hessen oder der Drohne von der Firma FIS-Kimpel IT Service, aus Knüllwald, die uns spontan und kostenlos mit ihrer eigenen Drohne unterstützt hat.

 

Die Einsätze beginnen meist um 4:30 Uhr morgens, manchmal auch früher, wenn viele Flächen abgeflogen werden. Auch früh morgens sind schon Schulkinder dabei, ganz oft auch Nele Nitsche mit ihrem Bruder Nils und ihren Eltern. Neles Idee war es 2021, dieses Projekt mit unserer Schul-Umwelt-AG zu starten.

 

Neles Papa Tobias Nitschke sowie noch vier andere Mitglieder der Umwelt-AG haben kürzlich den Drohnenführerschein gemacht und können nun in dieser Saison mit der Schuldrohne selbst fliegen.

 

Koordiniert werden die Einsätze von Nicole Mengel (Lehrerin Stellbergschule). Corinna Wierer (Kita Osterbach) hilft dabei, vor Ort die Helfer in den Teams zu organisieren und Lea-Marie Töpfer (Lehrerin Stellbergschule) programmiert abends vorher die Flugrouten der Drohnen.

 

Damit unsere neuen Piloten nicht alles manuell abfliegen müssen, programmieren wir für jedes Feld einen automatischen Kurs. So wird keine Stelle in der Wiese übersehen und die Drohne fliegt genaue Bahnen. Die Landwirte zeigen uns die Wiesen oder übermitteln uns die Koordinaten der Fläche, die wir zum Erstellen der Flugplanung benötigen. Genaue Absprachen sind im Vorfeld sehr wichtig. Das Helfer-Team wird per WhatsApp-Gruppe organisiert, darüber bekommen auch alle Mitglieder die Koordinaten der nächsten Einsätze.

 

Besonders gelungen ist die enorme Vernetzung, die sich entwickelt hat. Es sind beteiligt: Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Stellbergschule, der THS, des Kindergartens Osterbach, Interessierte aus Melsungen, die vielen Landwirte und Jagdpächter, Mitarbeiter des TÜV Hessens, Mitarbeiter der Firma SHIFT, Mitarbeiter der Firma FIS-Kimpel IT Service, ein Experten-Team der Rehkitzrettung Nordhessen, weitere Helfer und Angehörige unserer Umwelt-AG-Mitglieder.

Insgesamt sind in dieser Saison 2023 sogar 35 aktive Helferinnen und Helfer dabei, die sich für unser Projekt engagieren: 14 Kinder und 21 Erwachsene.

 

Die Stellbergschule ist sehr stolz darauf, dass das Projekt, das durch die Idee unserer Schülerin Nele Nitschke angestoßen wurde und dass es so zeitnah, erfolgreich und mit so vielen Helfern umgesetzt werden konnte und auch im Jahr 2023 so engagiert fortgesetzt wird. In diesem Jahr konnte das Projekt so toll wachsen, da wir mit der schuleigenen Drohne und mehreren Piloten flexibler sind und so mehreren Landwirten helfen können, teilweise auch mit zwei Teams.

Einen Einblick zu unserem Projekt erhalten Sie über die Fotos und das Video, das wir darüber erstellt haben:

https://www.stellbergschule.de/schwerpunkt-umweltschutz/rehkitzrettung/

 

Aktuelles liest man auch immer auf Instagram: https://www.instagram.com/stellbergschule/

 

Bei Interesse kann man sich gern bei Nicole Mengel von der Stellbergschule melden. Gern können weitere Helfer zum Kitze sichern mitkommen oder es können Landwirte sich melden, deren Wiesen das Team der Stellbergschule abfliegen sollen.

DANKE!

 

Bei der Durchführung unseres Rehkitzprojekt danken wir ganz herzlich dem TÜV Hessen, der unser Projekt mit seiner Drohne und seinem Mitarbeiter Sebastian Steckel im hohen Maße  unterstützt.


Ebenso danken wir ganz herzlich Carsten Waldeck und seiner Firma SHIFT und Benjamin Kimpel von FIS-Kimpel IT Service für die tatkräftige Unterstützung unseres Projektes.

Ein großes Dankeschön geht auch an die VR Bank und die KSK Schwalm-Eder, die uns mit großzügigen Spendengeldern dieses Projekt mit ermöglicht sowie der Firma Raiffeisen für die Spende von Weidezaunstäben in 2022 und 2023.

 

Mehr Fotos findet man in unserer Galerie!

Fotos von 2022

Fotos von 2023

 

Projekt Rehkitzrettung 2023 ...und so ging es weiter!

23. April 2023

 

Ein Teil unserer Arbeit der Umwelt-AG der Stellbergschule ist die Rehkitzrettung.

Heute haben wir uns mit Julian und Florian von der @rehkitzrettung_nordhessen getroffen. Die beiden haben sich die Zeit genommen und uns gezeigt, wie man die Strecken zum Abfliegen der Felder programmieren kann.

Unsere Rehkitzrettungssaison startet bald und wir werden dieses Jahr erstmals unsere schuleigene Drohne einsetzen.

Vielen Dank an das nette Team von @rehkitzrettung_nordhessen!

https://rkrnh.de/

 

28. April 2023

 

Morgen früh ist es soweit und wir haben den ersten Einsatz mit der Umwelt-AG bei der diesjährigen Rehkitzrettungssaison.


Heute haben wir das erste Mal unsere schuleigene Wärmebildkameradrohne mit einprogrammierten Strecken fliegen lassen und geübt, mit der Software am Computer die Wiesen einzugeben.

 

Danke an das Team von der Rehkitzrettung Nordhessen, dass uns telefonisch bei einem Problem schnell weiterhelfen konnte!

29. April 2023

 

Gut ausgerüstet mit Regenhosen  und Gummistiefeln haben wir heute früh um 5 Uhr mit dem ersten Drohneneinsatz unseres Rehkitzrettungsprojekts in diesem Frühling begonnen.

 

14 Wiesen rund um Oberbeisheim haben wir mit unserer Mavic 2 Drohne abgeflogen, hauptsächlich Kleewiesen, die heute für Silo gemäht werden.

12.05.2023

 

Wir haben heute früh mit dem Rehkitzrettungsteam vor dem Unterricht unser erstes Kitz im brusthohen Gras gefunden.

Vielen herzlichen Dank an das tolle Team!

29.05.2023

 

Vielen lieben Dank an das tolle Team von heute Morgen, ganz besonders an die Kinder!👍👍👍👍
Wir haben insgesamt 3 Kitze sichern können und ein mobiles Kitz gehabt.

Das mobile Kitz konnten wir sogar trotz starker Erwärmung heute Morgen um 9 Uhr noch erkennen.

Wir haben wirklich eine tolle Ausrüstung und ein super Team. 😀 Diesmal haben wir unsere neu angeschafften Kescher gut gebrauchen können.

Vielen lieben Dank an alle fleißigen Helferinnen und Helfer!

10.06.2023

 

Vielen, vielen Dank an die beiden Teams heute Morgen: Es war ein echter "Babyboom": In Hergetsfeld wurden 5 Kitze gesichert und 4 mobile Kitze dem Landwirt gemeldet.

Nach Ende des Einsatzes wurden wir nochmal kurzfristig auf eine weitere Wiese gebeten: Dort hatten wir nochmal Zwillinge! Also 7 auf einen Streich heute. 😀👍🍀

Ein herzliches Dankeschön vor allem an die Firma FIS-Kimpel IT Service, aus Knüllwald, die uns heute spontan und kostenlos mit ihrer eigenen Drohne unterstützt hat, sodass es dadurch erst möglich wurde, auch die Wiesen in Hergetsfeld abzufliegen!

Danke auch an Familie Thauer, bei der wir schon um 5:30 Uhr Akkus am Stromnetz nachladen durften, ebenso wie bei einer fremden Familie in Lichtenhagen. Überall begegnet man helfenden Händen - das ist so schön!

Morgen geht es schon in Oberbeisheim weiter!

Saison 2023 in Zahlen:

8 Piloten

13 mobile Rehkitze (Stand 16.06.2023)

30 Einsatztage (Stand 16.06.2023)

25 gesicherte Rehkitze (Stand 16.06.23)

35 aktive Helfer (14 Kinder und 21 Erwachsene)

150 abgeflogene Wiesen (Stand 16.06.2023)

Mai 2023

... auch in der Saison 2024 sind wir mit unserem Rehkitz-Team am Start!

19.04.2024

Die Vorbereitungen der neuen Rehkitzrettungssaison sind angelaufen.
Die Stellbergschule bedankt sich herzlich bei dem Hagebaumarkt Homberg für den Zuschnitt der Deckel für die Transportkisten der Rehkitze.
Danke auch an Herrn Lossek, der uns die Deckel passgenau gebaut hat.

25.04.2024

Heute früh morgens hatten wir den ersten Rehkitzrettungseinsatz der Saison.

Vielen herzlichen Dank an das tolle Team.
Das Wetter meinte es gut mit uns, denn wir hatten genau von 6 Uhr bis 7 Uhr eine Regenpause.
Wir haben kein Kitz gefunden, aber es war eine gute Vorbereitung auf die Saison.

26.04.2024

Heute früh hatte ein Team der Stellbergschule schon gleich den nächsten Einsatz zur Rehkitzrettung.

Beim Stäbe stecken am Vorabend sind drei Rehe aufgesprungen. Ihre Liegeflächen waren ganz frisch.
Beim Einsatz um 5:45 Uhr war allerdings kein Kitz zu entdecken.

Die Technik der Drohne begeistert uns immer wieder aufs Neue: man erkennt auf dem Wärmebild sogar die Löcher im Kanaldeckel.

30.04.2024

Heute früh war wieder ein Rehkitzteam der Stellbergschule unterwegs. Das erste Kitz dieser Saison konnte gesichert werden!

Danke an unsere Frühaufsteher! Ihr seid ein tolles Team!

 

Foto: Yvonne Buchholz

01.05.2024

Heute morgen war der vierte Einsatz zur Rehkitzrettung und wieder möchten wir dem super gut besetzten Team von heute Morgen ein dickes Dankeschön aussprechen! So viele Kinder, denen es wichtig war, dabei zu sein - einfach toll!

Das war heute ein durchweg spannender, aber erfolgreicher Einsatz: das erste Kitz, was zu unserer Überraschung bereits versucht, zu flüchten, während die meisten Kitze noch gar nicht auf der Welt sind. Doch beim zweiten Ansatz war nichts mehr von seinen Wegspringversuchen zu beobachten, sodass wir heute schon Kitz Nr. 3 vor dem Mähtod bewahrt haben.

Zwei kleine Kitze auf einer angrenzenden Wiese, durch die der betreffende Landwirt nun gerne beim bevorstehenden Mähtermin unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchte....Nach viel Aufregung steckte hinter allem irgendwie einen Sinn.

01.05.2024

Dritter Einsatz der Rehkitzrettung der Stellbergschule - und das ganz spontan, versuchsweise abends.

Drei Wiesen haben wir ab 20:30 Uhr als "Probelauf in den Abendstunden" abgeflogen. Wir waren verblüfft über das gute Wärmebild und sehr überrascht, noch ein Kitz zu finden.
Vielen lieben Dank an das Team für die spontane Unterstützung!

08.05.2024

Vielen lieben Dank an das Rehkitzrettungsteam der Stellbergschule von heute Morgen, besonders an die drei Kinder, die früh aufgestanden sind! 👍
Wir haben es doch geschafft, alle Wiesen abzufliegen, haben aber kein Kitz gefunden.

Foto: Vanessa Koller

09.05.2024

Heute morgen waren zwei Rehkitzrettungsteams der Stellbergschule im Einsatz. Da heute Feiertag ist, konnten viele Kinder dabei sein.
Unser Missverständnis von letzter Woche hat heute einem Kitz das Leben gerettet. Wahrscheinlich war es aber nicht dasselbe, da es deutlich größer war. Nach dem Herauslassen ist es sofort aufgestanden und vorsichtig einige Schritte gelaufen. Der Landwirt war mit seiner Frau und seiner Tochter dabei und hat sich sichtlich gefreut, das Kitz unversehrt zu sehen.
Morgen steht unser nächster Einsatz an.

10.05.2024

Herzlichen Dank an das Rehkitzrettungsteam von heute Morgen, besonders an alle Kinder, für extra früh aufgestanden sind, obwohl heute schulfrei ist!

Gleich auf der ersten Wiese konnten wir Zwillinge retten. 🍀🍀

Heute hat es uns die Sonne sehr schwer gemacht. Obwohl wir ab 4:45 Uhr am Start waren, hatten wir auf den Welferöder Wiesen teils ein schwieriges Wärmebild. Das zeigt uns, dass wir auch zukünftig so früh wie möglich beginnen sollten.

Für die nächsten Tage haben sich noch keine Landwirt gemeldet - wir können uns also auf Ausschlafen freuen. 🙃

28.05.2024

Vielen herzlichen Dank an das Team für den tollen Rehkitz-Einsatz heute Morgen.
Wir konnten wieder ein ganz kleines Kitz retten.
Auf einer anderen Wiese hatten wir zwei Abspringer.
Der Landwirt kam sofort mit dem Mähwerk, sodass wir direkt vor Mähbeginn nochmal die Wiese abgeflogen haben und sicher sein konnten, dass keins der beiden schon wieder in der Wiese ist.
Die andere Wiese mit dem gesicherten Kitz wurde bereits gewendet.
Die Absprache mit dem Landwirt hat also sehr gut funktioniert.

29.05.2024

Ein Team unserer Umwelt-AG hat heute einen Stand auf dem Hessentag in Fritzlar vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland unterstützt. Danke an die fleißigen Helfer vor Ort und die tolle Mithilfe im Vorfeld!

05.06.2024

Ein ganz herzliches Dankeschön an die beiden tollen Rehkitzteams von heute Morgen. Heute ging es sehr turbulent zu: kurz nach unserem Start hatten wir eine halbe Stunde Wartezeit wegen Regen, kurz danach das erste ganz kleine Kitz, sicherlich erst wenige Tage alt.

Dann war Team 2 in Not, da es auf zwei kleinen nebeneinanderliegenden Wiesen 5 Kitze gesehen hatte, aber nicht mehr genug Körbe hatte und auch die Zeit drängte.

3 Kitze haben sie gesichert, 2 Kitze waren Abspringer. Eins dieser Kitze hatte eine ältere Verletzung, sodass wir Fotos und Videos an einen Tierarzt, der eine Rehkitzaufzuchtstation in Wanfried hat, gesendet haben. Nach einigem Überlegen bat der Tierarzt, es nach dem Freilassen zu beobachten, ob es laufen kann, ansonsten hätte es in freier Natur nicht überlebt, hätte aber daher in der Aufzuchtstation einen Platz gefunden - zum Glück ist es nach dem Freilassen durch den Jagdpächter mit den anderen beiden Kitzen in die Nachbarwiese geflüchtet.

So konnten wir heute also 4 Kitze sichern und konnten den Landwirt vor insgesamt 3 Abspringer warnen, damit er dort mit besonderer Achtsamkeit mäht.

06.06.2024

Ein herzliches Dankeschön an unser Rehkitz-Team von heute Morgen!

Wir hatten wieder einen spannenden Einsatz: auf einer Fläche stand die Ricke direkt auf der Wiese, ihre beiden Kitze lagen auf der Nachbarwiese in der Nähe der Grenze. Es waren nicht mehr ganz kleine Kitze, sodass wir große Sorgen hatten, dass die beiden sich zur Ricke in die Wiese ziehen, bis gemäht wird.

Wie gut, dass wir zwei schuleigene Drohnen einsetzen konnten, denn so flog einer unserer Piloten nochmal während des Mähens mit dem Traktor mit und beobachtete genau die Fläche, während ein anderer Pilot mit dem Team in Mühlhausen geflogen ist. Später hätten wir dort nicht sein dürfen, denn wir hatten schon sehr früh strahlenden Sonnenschein auf der Wiese.

Bei einer anderen Fläche konnten wir 2 Kitze sichern. Eins von Ihnen hatte ein blindes Auge. Was nun??? Zum Glück haben wir eine Kooperation mit einer Rehkitzaufzuchtstation in Wanfried aufgebaut, die von einem Tierarzt und Jäger geleitet wird.

Telefonisch gelang es uns um 6:30 Uhr, einen fachmännischen Rat einzuholen - das Kitz durfte wieder frei gelassen werden, da das zweite Auge gesund ist und das Kitz sich an diese Behinderung gewöhnt hat.

Der nächste Einsatz wird voraussichtlich Sonntag oder Montag sein, dann werden viele Flächen rund um Homberg gemäht.

09.06.2024

Auch heute am Samstagmorgen war ein Rehkitzteam der Stellbergschule unterwegs. Wir konnten wieder drei Kitze sichern und hatten einen Abspringer. Wieder ist es uns gelungen, mit der Drohne das Mähen zu begleiten und den Landwirt rechtzeitig zu warnen, als er sich in der Nähe des Kitzes befand. Unsere Technik ist wirklich klasse!

10.06.2024

Heute früh waren zwei Rehkitzrettungsteams der Stellbergschule unterwegs.
4 Kitze konnten auf 2 Wiesen in Welcherod gesichert werden. Wie gut, dass wir wieder beide Drohnen nutzen konnten, sonst hätten wir die Wiesen in Welcherod und Röhrshain nicht abgeflogen.

Viele Grüße aus der Stellbergschule!

11.06.2024

Herzlichen Dank an die beiden Rehkitzrettungsteams von heute Morgen, besonders an unsere Frühaufsteherin aus der Klasse 2c.

Dadurch, dass wir beide Drohnen im Einsatz hatten, konnten wir alle Wiesen abfliegen.

An zwei Wiesen angrenzend konnten wir in einer anderen Fläche mehrere Kitze beobachten und dies dem Landwirt mitteilen mit der Bitte, diese Wiese zuerst zu mähen, bevor die Kitze doch wieder zurück kommen.

Voraussichtlich geht es am Donnerstag oder Freitag in Welferode weiter.

Sobald wir 4 Tage trockenes Wetter und warme Temperaturen haben, wird es mit dem Heu weiter gehen. Dann werden sich wahrscheinlich mehrere Landwirte auf einmal melden....Hoffentlich können wir wieder jeden unterstützen. 🍀

13.06.2024

Heute war ein Team von hr @hessischerrundfunk bei unserem Rehkitzrettungseinsatz dabei! Das war in den frühen Morgenstunden schon richtig aufregend für Eltern, Kinder und Lehrer der Stellbergschule!

Vielen, vielen lieben Dank an alle Helfer von heute! Wir waren mit zwei Teams im Einsatz. Zwei bereits etwas mobile Kitze konnten wir davor bewahren, unters Mähwerk zu kommen, da der Landwirt spontan kam und mähte, sodass unsere Piloten jeweils den Traktor mit der Drohne begleitet haben.

Team 1 in Hülsa konnte wieder ein Kitz sichern - das ist doch wunderbar. 🍀

Unser Einsatz wird evtl. schon heute Abend in Maintower und morgen Abend in der Hessenschau gezeigt. Noch mehr Fotos gibt es auf der Webseite www.stellbergschule.de

Wir sind gespannt.... 😀

📺