Umwelt- und Klimaschutz

Das Thema "Umwelt- und Klimaschutz" ist uns an der Stellbergschule sehr wichtig.

Im Schuljahr 2019/2020 haben wir uns auf den Weg gemacht, die Kinder für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Arbeitsgruppe "Umweltschutz"

Es wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, bestehend aus interessierten Eltern, Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern der Stellbergschule. Diese AG traf sich am 18.2.2020 das erste Mal.

Bei diesem Treffen haben wir viele gute Ideen gesammelt! Im nächsten Schritt werden wir potentielle Kooperationspartner ansprechen, die als Experten an bestimmten Projekten mit uns zum Umweltschutz weiter arbeiten können.

 

Das Thema Tierschutz, gesunde und bewusste Ernährung, Alternativen zu Plastik und Naturschutz stehen für die Weiterarbeit der Umwelt-AG auf dem Plan.

 

Wir freuen uns über weitere Unterstützung aus der Elternschaft, der Kinder und Kollegen.

Umwelt-AG "Aktion Grüne Brillen"

Frühjahr 2020

 

Die Kinder und Eltern unserer Umwelt-AG waren im Homberger Herkules Markt unterwegs und haben die "grünen Brillen" an den Marktleiter weitergereicht. Die Brillen werden im Markt aufgehängt und zeigen verschiedene Umwelt-Tipps, die beim Einkaufen auf umweltfreundliche Alternativen hinweisen.

Mithilfe beim "Krötenschutz"

Frau Mengel betreut seit einigen Jahren einen Amphibienschutzzaun zwischen Welferode und Oberbeisheim von Anfang März bis ca. Mitte April. Seit 2020 unterstützt die Umwelt-AG der Stellbergschule diese Aktion. Dabei freuen wir uns über jede helfende Hand, besonders beim Umsetzen der Kröten von den Falleimern des Zauns in den Teich.

Das ist ein Erlebnis der besonderen Art - besonders für Kinder.

Interesse geweckt? Dann rufen Sie gerne an. Nicole Mengel 05685/9226137

 

Saison 2021: 318 gerettete Kröten (am Zaun in Welferode)

 

Saison 2022: 740 gerettete Kröten (an drei Zäunen)

Krötenprojekt - Stand Oktober 2022

Die Ortsgruppe Homberg des NABU hat eine Kooperation mit der Stellbergschule Homberg aufgebaut, bei der seit 2020 u.a. ein Schwerpunkt der Aufbau, die Betreuung sowie der Abbau eines Amphibienschutzzauns über eine Strecke von ca. 250 Metern zwischen Welferode und Oberbeisheim ist.

Die Umwelt-AG der Stellbergschule hat mit weiteren Freunden wie z.B. dem Kindergarten Osterbach, Schülern der THS sowie Anwohnern aus Welferode und Oberbeisheim am 27.02.22 den Amphibienschutzzaun in ca. 3 Stunden aufgebaut. Gemeinsam wurde dieser Zaun täglich über sechs Wochen kontrolliert, ab dem 28.02.22 bis er wir ihn gemeinsam am 30.04.22 wieder abgebaut haben.

Kröten, die sich in die Fangeimern befanden, wurden sicher über die Straße zu ihrem Laichplatz gebracht. Ganz nebenbei wurde immer wieder der sich an der Straße befindende Müll aufgesammelt und entsorgt. Sogar mehrere Autoreifen wurden aus dem Waldstück nahe des Zauns gefunden und nach Anruf beim Bauhof von diesem entsorgt. Evtl. Schäden am Zaun durch Regen und Sturm wurden behoben. Pro Tag hat diese Arbeit ca. 45 Minuten in Anspruch genommen.

Die Anzahl der Kröten wurde täglich dokumentiert und in der Schule ausgehängt. Über das Projekt wurde regelmäßig auf unserer Homepage aktuell berichtet. In den Osterferien fand ein gemeinsames Treffen des NABUs, der Umwelt-AG und ihren Freunden direkt an dem Teich statt an dem die Kröten laichen, bei dem Rainer Hartmann vom NABU einen sehr anschaulichen Vortrag über Fortpflanzung und Entwicklung der Erdkröten gehalten hat.

Nachdem die Hinwanderung zum Laichplatz scheinbar beendet war, wurde der Zaun „gelüftet“ (in regelmäßigen Abständen von unten hochgeschlagen), um den ersten Rückwandereren den Rückweg zu erleichtern.

Bei diesem Projekt in Welferode-Oberbeisheim konnten insgesamt ca. 250 Kröten gerettet werden.

In diesem Jahr hat die Stellbergschule das Krötenprojekt erstmalig ausgeweitet: Die Umwelt-AG baute am 13.03.22 einen weiteren Schutzzaun auf, diesmal zwischen Rodemann und Allmuthshausen. Der Aufbau, der sonst vom THW geleistet wird, wäre sonst nicht möglich gewesen. Den Zaun hat unsere Umwelt-AG am 30.04.22 wieder abgebaut. Die stark rückläufige Krötenpopulation in diesem Wanderbereich zählte in diesem Jahr weniger als 50 Tiere. Die Arbeit in dem Bereich ist besonders wichtig, um den Bestand dort zu erhalten.

Durch eine Familie unserer Umwelt-AG wurde die dringende Bitte geäußert, eine weiteren Amphibienschutzzaun zwischen Malsfeld und Obermelsungen aufzubauen, da dort in den letzten Jahren viele überfahrene Kröten gesichtet wurden. Kurzentschlossen erfolgten Telefonate mit dem Ortsvorsteher von Obermelsungen und ein Team von Interessierten bildete sich, welches sich bereit erklärte, an dieser vielbefahrenen Straße den Zaun täglich zu betreuen. So bauten wir gemeinsam mit Mitgliedern der Umwelt-AG und neuen Helfern ebenfalls am 13.03.22 diesen neuen Zaun auf, den der NABU zur Verfügung gestellt hat. Wir waren überwältigt von dem Erfolg: 447 Kröten konnten gerettet werden und sicher über die Straße und über die Bahngleise in der Nähe des Laichgewässers gebracht werden. Der Zaunabbau erfolgte am 30.04.22.

Alle Helfer dieses übergreifenden Teams an den drei Standorten, besonders aber die Kinder, haben dieses Projekt mit sehr viel Engagement und zeitlichem Einsatz dieses Jahr betreut. Insgesamt waren an den drei Standorten 23 Familien mit dem Umsetzen der Kröten tätig.

Wir freuen uns, dass am neuen Standort Obermelsungen die größte der drei Krötenpopulationen vorgefunden wurde und gerettet werden konnte.

Wir sind stolz darauf, dass wir durch unsere Initiative anstoßen konnten, dass sich in Obermelsungen ein eigenes, neues Team gebildet hat, was auch in den nächsten Jahren das Projekt mit dem NABU und der Stellbergschule gemeinsam fortführen möchte.

Projekttag am 17.02.2020

Wir haben einen ganzen Tag an verschiedenen Projekten zum Thema Umweltschutz gearbeitet.

Upcycling-Bastelprojekte, nachhaltige Dinge wie Brotbeutel für den Gang zum Bäcker nähen und vieles mehr.

 

Wir freuen uns, dass uns der Hessische Rundfunk an diesem Tag begleitet hat und über uns in der Hessenschau und im Hörfunk berichtet hat.


 

Frühstück ohne Plastik

In den Klassen wird darauf geachtet, in der gemeinsamen Frühstückspause ein gesundes Frühstück ohne Plastikmüll mitzubringen. Jeden Tag darf pro Kind und pro plastikfreies Frühstück eine Erbse in einem Glas gesammelt werden um gemeinsame Erfolge sichtbar zu machen.

 

Das Thema "Umwelt- und Klimaschutz" in der Schülerbücherei

Seit September 2019 haben wir 40 neue und aktuelle Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher und Bilderbücher zu diesem wichtigen Thema angeschafft. Die Bücher können von den Kindern ausgeliehen werden und von den Kolleginnen und Kollegen zu Unterrichtszwecken verwendet werden.

Das Thema im Sachunterricht

Besonders im Sachunterricht haben die Kollegen dem Thema  "Umweltschutz" einen Platz geschaffen, mit den Kindern darüber ins Gespräch zu kommen. Viele Ideen wurden gesammelt und  Plakate wurden erstellt.

Das Thema im Kunstunterricht

Auch im kreativen Rahmen des Kunstunterrichts haben sich die Schülerinnen und Schüler der Stellbergschule schon mit dem Thema auseinandergesetzt. "Stopp-Plakate" wurden gemalt und geschrieben.

 

Thementisch im Lehrerzimmer

Für das Kollegium wurde ein Infotisch zum Thema "Umwelt- und Klimaschutz" mit Unterrichtsmaterial erstellt. Fachliteratur und Kopiervorlagen stehen zur Verfügung sowie Unterrichtsmappen verschiedener Institute / Einrichtungen, z.B.

Bundesminiterium für Umwelt, Deutsches Meeresmuseum, Okeanos - Stiftung für das Meer.

Einkaufen ohne Plastik

Um das Einkaufsverhalten der Menschen genauer unter die Lupe zu nehmen, unternehmen mehrere Klassen in den nächsten Wochen gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsgänge in einen nahegelegenen Supermarkt. Was kann man ohne Plastikverpackung kaufen? Was kostet Gemüse mit und ohne Plastik? Wo kann man Plastikmüll vermeiden und Alternativen finden?

 

Einkaufen auf dem Biohof

Einkaufen regionaler Produkte spart Energie, Ressourcen und schont die Umwelt. Dewegen werden zwei Klassen demnächst einen Wandertag zum Biohof Groß unternehmen und im Hofladen einkaufen. Anschließend werden die Produkte verarbeitet und zubereitet.

 

 

Jährliches Kartoffelprojekt

Ebenfalls in Kooperation mit dem Biohof Groß in Mühlhausen führen unsere Drittklässler seit vielen Jahren bereits das "Kartoffelprojekt" durch. Vom Pflanzen bis zur Ernte lernen sie alles über den regionalen Kartoffelanbau.

Zu Fuß zur Schule

Wir haben viele Kinder, die in der näheren Umgebung der Schule wohnen. Uns ist wichtig, dass diese Kinder zu Fuß zur Schule kommen. Bewegung macht fit und frische Luft stärkt die Abwehrkräfte. Kinder, die Bewegung haben, können sich besser konzentrieren. Der gemeinsame Schulweg mit anderen Kindern macht Spaß und gibt Zeit, sich auszutauschen, zu reden und zu lachen. Die Kinder lernen, ihre Umgebung bewusster wahrzunehmen und lernen, sich selbstständig sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

 

Alle unserer Schulkinder bekommen in ihrem ersten Schuljahr an der Stellbergschule ein Sicherheitstraining zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr.

Nistkästen auf dem Schulgelände

Januar 2022

 

Frau Mengel und Herr Hartmann vom NaBu haben die letzten 11 Nistkästen auf dem Schulgelände bzw. angrenzend ans Schulgelände aufgehängt. Wir freuen uns jetzt schon sehr auf den Frühling und hoffen, dass nach und nach die Nistkästen von unseren gefiederten Freunden bezogen werden. Sicherlich können wir dann in den Pausen wie auch im Unterricht spannendes beobachten.

Schulmilch direkt vom Bauernhof - ohne Plastik!

 

In unserer Schulküche der Stellbergschule wird jeden Donnerstag und Freitag die Schulmilch frisch zubereitet.

Diese können die Kinder in der ersten großen Pause für 50 Cent kaufen. Je nach Saison mit frischen Früchten wie z.B. Erdbeeren von Erdbeerhof Wiegand in Mühlhausen, aber es gibt auch Vanille- oder Schokomilch.

Und da wir unsere Schule immer umweltbewusster machen möchten, verzichten wir ab
Februar 2022 auf Tetra-Packs! Die Milch kommt direkt vom Muh-Koch-Bauernhof, und wird mit unseren neuen Thermomixen pasteurisiert.

Ein großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, diese Idee umzusetzen! So können wir wir nun jede Woche eine Menge Plastikmüll vermeiden.

Erster Platz für die Umwelt-AG beim Klimaschutzpreis Schwalm-Eder

 

Februar 2022

 

Unsere Schule hat den ersten Platz beim Projekt Klimaschutz 2021 des Schwalm Eder Kreises erreicht! Wir freuen uns sehr drüber und sind stolz auf die fleißigen Kinder, Eltern und Lehrerinnen der Umwelt-AG.

Am Sonntag sind alle Helfer wieder gemeinsam im Einsatz und bauen den #krötenschutzzaun auf.

Projekt "Rehkizrettung" 2022

 

 

In unserer Umwelt-AG der Stellbergschule ist es uns ein besonderes Anliegen, die Ideen und Wünsche der Kinder ernst zu nehmen. Letztes Jahr wurde von einer Schülerin der Umwelt-AG der dringende Wunsch geäußert, sich für die Rettung von Rehkitzen einzusetzen, wenn im Frühjahr die Wiesen gemäht werden.

 

 

Diese Idee nahm Formen an, ein Projekt entstand. Nach vielen Gesprächen war folgendes geplant: Der TÜV Hessen stellt eine Drohne mit Wärmebildkamera und einen Piloten. Die Firma SHIFT hat ebenfalls einen Drohnenpiloten mit einer Drohne, genauso wie ein Elternteil unserer Schule sich als Pilot bereit erklärt hat.

 

 

Zuerst wurde eine Kooperation mit dem Biohof Koch aus Homberg abgesprochen, weitere Gespräche mit anderen Landwirten in der Umgebung wurden geführt. Zu Beginn der Saison hatten wir schließlich eine Kooperation mit drei hauptberuflichen Landwirten (Frese aus Mörshausen, Vaupel aus Oberbeisheim, Koch aus Homberg) mit Milchviehwirtschaft und vier nebenberuflichen Landwirten (Fröhlich aus Remsfeld, Trieschmann und Gröschner aus Welferode, Grede aus Caßdorf).

 

 

An diesem Punkt brauchten wir noch weitere Helfer, die Lust hatten, uns kurzfristig früh morgens von Sonnenaufgang (also spätestens 5 Uhr) bis ca. 7:30 Uhr zu unterstützen, indem sie entweder das Kamerabild genau beobachten oder zu den Stellen laufen, an der ein Kitz gesichtet wurde und es dann mit einem Korb sichern. Die Landwirte konnten uns aus organisatorischen Gründen jeweils erst einen Tag vor dem Mähen informieren.

 

 

Bei unseren 22 Drohneneinsätzen war stets ein umfangreiches Team tätig, aus Lehrern, Eltern und Kindern. Wir waren an 19 Tagen unterwegs (manchmal mit zwei Drohnen an einem Tag im Einsatz) und insgesamt mit 29 aktiven großen und kleinen Helferinnen und Helfern 9 Kitze gerettet. Zum Ende der Saison konnten wir viele „mobile Kitze“ orten und das Kitzbett markieren, damit der Landwirt vor dem Mähen dieses Bereiches sicherstellen kann, dass das Kitz nicht in sein Bett zurückgekehrt ist.

 

 

Zusätzlich zu den 22 Drohneneinsätzen kamen 40 Flächen, bei denen wir mit kleinen Teams Weidestäbe mit Flatterband (Fahnen) in die Wiesen gesteckt haben, bevor gemäht wurde, um die Ricken mit den Kitzen zu vergrämen. Die Einsätze zum Stäbestecken erfolgten am Vortag abends.

 

Es gab drei Einsätze, bei denen die Wiesen am Nachmittag gemäht wurden. Da wir erst kurzfristig um Hilfe gebeten wurden, haben wir diese Wiesen in einer Menschenkette zu Fuß abgelaufen und nach Rehkitzen abgesucht.

 

 

Wir konnten auch die Landwirte dadurch entlasten, dass wir mit unserem Team Kontakt zu den jeweils zuständigen Jagdpächtern aufnahmen und die Mähtermine angekündigt haben.

 

Das gesamte Projekt war für unsere Schule so erfolgreich, dass wir im Sommer 2022 beschlossen haben, eine schuleigene Drohne für die Weiterführung des Projekts anzuschaffen, um auch in den nächsten Jahren aktiv in der Rehkitzrettung sein zu können. Das ist unserer Schule nur möglich gewesen durch die Preisgelder, die wir mit den Aktivitäten der Umwelt-AG letztes Mal beim Klimaschutzpreis gewonnen haben sowie mit weiteren Spendengeldern.

 

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir das Projekt, das durch die Idee einer Schülerin angestoßen wurde, so zeitnah, erfolgreich und mit so vielen Helfern umsetzen konnten.

 

 

Besonders gelungen ist die Vernetzung, die sich entwickelt hat: Es nahmen Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Stellbergschule, der THS, des Kindergartens Osterbach, Interessierte aus Melsungen, Mitarbeiter des TÜV Hessens und der Firma SHIFT teil.

 

DANKE!

 

Bei der Durchführung unseres Rehkitzprojekt danken wir ganz herzlich dem TÜV Hessen, der unser Projekt mit seiner Drohne und seinem Mitarbeiter Sebastian Steckel im hohen Maße  unterstützt.


Ebenso danken wir ganz herzlich Carsten Waldeck und seiner Firma SHIFT für die tatkräftige Unterstützung unseres Projektes.

Ein großes Dankeschön geht auch an die VR Bank und die KSK Schwalm-Eder, die uns mit großzügigen Spendengeldern dieses Projekt mit ermöglicht sowie der Firma Raiffeisen für die Spende einiger Weidezaunstäbe.

 

Mehr Fotos findet man in unserer Galerie!

Projekt "Lebensraum für Eidechsen"

Mai 2022

 

Fleißige Helfer der Umwelt-AG haben an einem Freitagnachmittag binnen 2 Stunden dieses schöne Eidechsenheim errichtet. Wir sind gespannt, wer in der nächsten Zeit hier alles einziehen wird und freuen uns schon auf spannende Beobachtungen mit unseren Schulkindern.