Lernorte

 

Zur Veranschaulichung und Ergänzung des Unterrichts ist es uns wichtig, mit den Kindern außerschulische Lernorte zu besuchen.

So führen die Jahrgangsstufen drei und vier regelmäßig ein Kartoffelprojekt in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel bei dem Landwirt Groß in Mühlhausen durch.

Unsere Klassen nehmen an Stadtführungen teil, besichtigen die Kirchen in Homberg, die Moschee in Wabern, das THW in Homberg, die Burg und das Heimatmuseum.

Sie besuchen das Altenheim St. Marien, um den Senioren dort etwas vorzulesen, zu singen oder Gedichte vorzutragen.

Ebenso beteiligen sich die Kinder an der Gestaltung der Weihnachtsfeier in der Stadthalle, die alljährlich für die Senioren von der Stadt Homberg ausgerichtet wird.

Ein weiteres Ereignis für die vierten Klassen war der Besuch der „Kinder- Uni“ und das Zirkusprojekt, das in Kooperation mit der Theodor-Heuss-Schule von dem Zirkus Oskani durchgeführt wurde.


Die Vorklasse besucht seit einigen Jahren einen Bauernhof.

Dies ist für die Kinder ein besonderes Ereignis. Sie dürfen die Ställe besichtigen, nehmen Gerüche wahr, freuen sich, wenn sie Küken, Katzen oder Kälbchen sehen und streicheln  dürfen. Die Kinder erfahren, woher die Milch kommt oder wie eine Zuckerrübe aussieht bzw. schmeckt.

Sie dürfen helfen, die Gänse auf die Weide zu treiben, und sich aus Strohballen selbst einen Platz zum Frühstücken bauen. Eine nicht alltägliche Gelegenheit für die Kinder und ein Höhepunkt war bisher immer das Klettern und Bauen mit den Strohballen auf dem Strohboden.

Dieser Besuch ist für die Vorklassenkinder ein besonderes Erlebnis für alle Sinne.

Im Rahmen des Sachunterrichtes ergeben sich je nach Thema immer wieder Gelegenheiten auch außerschulische Lernorte in das Unterrichtsgeschehen einzubinden.

 

 

Neben den außerschulischen Lernorten sind die Besuche von Experten an unserer Schule ein weiterer Baustein unseres Unterrichts.


Zu nennen sind vor allem:


der TÜV Hessen mit dem Projekt „TÜV-KIDS“


die Jugendverkehrsschule der Polizei, die in Zusammenarbeit mit den Sachunterrichtslehrern den Kindern den „Fahrradführerschein“ ermöglicht


Frau Fennel-Trieschmann, die als Fachfrau für Ernährung die Kinder für den „Ernährungsführerschein“ vorbereitet


der Jugendkoordinator der Kriminalpolizei, Herr Brettschneider, der mit den Kindern ein Verhaltenstraining durchführt und ihnen somit eine Hilfe an  die Hand gibt, gefährliche Situationen zu erkennen und sich davor zu schützen.

-